Blutegeltherapie

Bei der Blutegeltherapie werden Blutegel gezielt am Körper angesetzt zur Heilung oder Linderung von Krankheiten. Diese Heilmethode wird seit der Antike beschrieben.

 

Der Blutegel gehört zur Familie der Ringelwürmer. Nach dem Ort ihrer Herkunft unterscheidet man die Egel in:

  • Hirudo medicinalis (Herkunft: Deutschland)
  • Hirudo officinalis (Herkunft: Balkan)

Es handelt sich jedoch um die gleiche Art. Bezogen werden die Blutegel über die Apotheken, da es sich um ein zugelassenes Arzneimittel handelt.

 

Eine einfache Regel spricht für den erfolgreichen Einsatz von Blutegeln:

Immer wenn die Körperflüssigkeiten Blut und Lymphe nicht mehr richtig zirkulieren oder gestaut sind

 

Der Speichel des Blutegels enthält bis zu 40 Stoffe, die u.a. gerinnungshemmend, gefäßerweiternd und entzündungshemmend wirken.


Krankheiten (auch chronisch), die durch solche Zirkulationsstörungen und Stauungszustände entstehen sind z.B.:

  • Rheuma
  • Arthrose
  • Arthritis
  • Thrombosen
  • chirurgische Eingriffe